Unsere Argumente

Zur Sitzung der Harburger Bezirksversammlung am 26.Mai 2015 hat die Initiative Verkehrssicherheit Heimfeld eine Liste von 941 Unterschriften an den Vorsitzenden der Bezirksversammlung und den Bezirksamtsleiter Harburg übergeben.

Das Anliegen wurde als Eingabe Nr 10/2015 an den Ausschuss für Inneres, Bürgerservice und Verkehr überwiesen und soll dort nicht öffentlich behandelt werden.

Der Ausschuss wird sich in seinen Überlegungen auf die Bewertung und Meinung der zustädigen Fachbehörden stützen. Im Vorfeld über die Presse bekannt gewordene Statements und Zahlen zuständiger Personen lassen uns daran zweifeln, dass die Bewertung unseres Anliegens neutral und in einem ausgewogenen Gleichgewicht zwischen den Interessen des Verkehrs und der Menschen im Stadtteil erfolgt.

Aus diesem Grund werden wir Positionspapiere verfassen, mit denen wir unsere Forderungen mit Argumenten konkreter untermauern und durch Fragen an die Fachbehörden ergänzen.

Positionspapier Teil 1 vom 11.6.2015:

  1. Aktuelle Zahlenlage Fußgängerquerungen – Die Anzahl der Querungen begründen einen Überweg
  2. Betrachtungen zum Verkehrsfluss – Warum sichernde Maßnahmen den Verkehrsfluss nicht stören
  3. 1000m Straße ohne Querungsmöglichkeit – Einzigartig in Harburg

Das vollständige Positionspapier ist über diesen Link einsehbar.

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: